Home
Strahltriebwerke
Einlauf
Geschichte
Fan
Verdichter
Brennkammer
Turbine
Kolbentriebwerke
Propeller
Werkstoffe
Kontakt-Formular
Impressum

Geschichtliches

Entwicklungsgeschichte der Gasturbine

Der Erstflug mit einem Strahltriebwerk fand 27.08.1939 in Rostock Marienehe mit einer Heinkel HE 178 statt. Der Pilot hieß Warsitz

[IMG]Bild HE178[/IMG] [IMG]Bild TW HE178[/IMG]


Während des 2. Weltkrieges wurden dann mit der ME 262 Strahltriebwerke in Serie gefertigt.

[IMG]Bild ME262[/IMG]
© by http://www.Deutsches-Museum.de
die TL´s hatten damals einen Schub von 900kp. Seit 1950 werden auch in der zivilen Luftfahrt Gasturbinen verwendet.Die Arbeitsweise von Strahltriebwerken ist schon über 100 Jahre bekannt. Doch die weiteren Konstruktionen funktionierten nicht, da man Thermodynamik und Werkstoffverhalten noch nicht im Griff hatte.

Da man jedoch mit Propellerflugzeugen nicht mehr schneller als 850km/h, diesen Rekord hält seit 1989 das Flugzeug Rare Bear. Dabei zu beachten das das Flugzeug einen Kolbenmotor besitzt!
Deswegen wurde mehr Wert auf die Entwicklung von Strahltriebwerken gelegt. Dazu kommt noch, daß man um schneller fliegen zu können, die Leistung stark erhöhen muß, dadurch aber steigt bei Kolbenmotoren das Gewicht des Flugzeuges.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde dann trotz gute entwickelter TL-Triebwerke (Turboluftstrahltriebwerk) in der zivilen Luftfahrt mit PTL Triebwerken geflogen. Grund hiefür waren die noch nicht aerodynamisch geformten Zellen, die für große Geschwindigkeiten noch nicht ausgelegt waren.