Home
Strahltriebwerke
Kolbentriebwerke
Grundlagen
Grundbegriffe
Geschichte
Propeller
Werkstoffe
Kontakt-Formular
Impressum

Die Entwicklung des Flugzeugbaus auf heutigem Stand ist ohne Weiterentwicklung der Triebwerke nicht denkbar. Durch leistungsfähige Triebwerke konnte die Reisegeschwindigkeit erhöht werden. Der erste erfolgreiche Motorflug wurde 1903 von den Gebrüdern Wright durchgeführt, sie benutzten einen selbstkonstruierten Wassergekühlten 4 Zylinder mit 18KW, Spitzengeschwindigkeit von 48km/h. Der Fluglänge betrug 50m und 12Sekunden. Bis zum 1. Weltkrieg wurden die Flugmotoren hinsichtlich der Leistung ständig erweitert, Flugzeit bis zu 4h und Reisegeschwindigkeit von 90km/h. Die Forschung baute größere und schwerere Flugzeuge, dementsprechend musste die Triebwerke auch größer und schwerer werden.
1930 Junkers FZ G38 mit einer Masse von 23t 589KW und 185km/h
1936 DC3 Douglas 685KW 296km/h
1957 Cockheed-Super-Star-Constellation 550km/h mit einem Curtin Wright TC18 Motor
Der stärkste Kolbenmotor hatte 28Zylinder, 4 Sterne hintereinander 2570KW (3500PS). Ökonomisch und technische Grenzen waren im Flugzeugmotorenbereich damit erreicht.Seit den 50er Jahren hat das Gasturbinen Triebwerk den Kolbenmotor mehr und mehr verdrängt.
Gasturbinen können in 2facher Weise eingesetzt werden.
1. mit Untersetzungsgetriebe als Propellerantrieb (PTL Turboprop)
2. Abgasstrahl direkt zur Schuberzeugung (TL)

Die Grenzen für den Einsatz von Turboprop liegt bei 600km/h.Die Ursachen dafür sind die Strömungsvorgänge am Propeller, der record liegt bei 700km/h.