Home
Strahltriebwerke
Kolbentriebwerke
Propeller
Werkstoffe
Beschichtungen
Anforderungen
Instandsetzung
Kontakt-Formular
Impressum

Instandsetzung

Bauteile mit Anzeigen von Lebensdauerermüdung sind in jedem Fall zu ersetzen. Das Ersatzteil muß dieselbe TeileNr. und einen zugelassenen hersteller - Code haben. Aus Sicherheitsgründen wird gefordert, daß nur Bauteile zum Einsatz kommen, deren Konstruktion und Herstellungsverfahren den Anforderungen des Flugtriebwerkbaues entsprechen. Die erforderlichen Prüfungen wie die Muserzulassungsprüfung in Form eines 150h, 500h oder 1000h Triebwerksdauerlaufes wurde erfolgreich abgelegt. Nach der Zulassung gewährleistet eine fortlaufende Gütesicherung die geforderte Bauteilqualität. Bei der Instandsetzung von fehlerhaften Bauteilen muß der gleiche strenge Maßstab angelegt werden. Nur erprobte, vom Triebwerkhersteller zugelassene Instandsetzungsverfahren, dürfen mit anerkannten Fertigungsverfahren und geschulten Personal durchgeführt werden. Schweiß- und Lötpersonal muß eine amtliche genehmigte Schweißprüfung abgelegt haben.Die häufigsten Instandsetzungsverfahren:


Schweißen
*Widerstandschweißen (Schutzgas)
*Plasmaschweißen
*Elektronenstrahlschweißen
*Laserschweißen
*Reibschweißen

Löten
*Flammlöten
*Widerstandslöten (Schutzgas)
*Ofenlöten
*Induktionslöten

Metallspritzen
*Flammspritzen
*Plasmaspritzen
*Explosionsbeschichten

Kleben

Chemisch galvanisches Abscheidungsverfahren
*verchromen / hartverchromen
*vernickeln
*versildern
*Phosphatieren
*Kadmieren

Diffusionsbeschichten
*Aluminiumoxid
*Chromoxid